Vereinsmeisterschaft Schnellschach nach 7 mal 7 Runden im Ziel

Vereinsmeister Hajo Vatter – Fotofinish um Platz zwei

Bereits vor dem siebten Wertungsturnier stand Hajo Vatter als unser alter und neuer Vereinsmeister im Schnellschach fest. Vier Tagessiege (einer davon geteilt) und ein zweiter Platz sorgten für seinen uneinholbaren Vorsprung und den vorzeitigen Titelgewinn 2016/17. Herzlichen Glückwunsch!

Vereinsmeisterschaft Schnellschach 2016/17

Am letzten Spieltag, 31.3.2017, standen aber weitere Entscheidungen in der Jahreswertung an. Aussichtsreich war dort Volker Duschek mit bislang nicht weniger als fünf geteilten ersten und zweiten Plätzen positioniert, doch durch einen klaren Tagessieg am letzten Turniertag (mit 6.5 Punkten aus 7 Runden) konnte sich Lukas Pfatteicher noch den zweiten Platz in der Jahreswertung sichern. Die Grand-Prix-Wertung mit 10-8-7-6-5-4-3-2-1 Punkten belohnt eben eindeutige Tagessiege besonders und davon hatte Lukas schliesslich zwei aufzuweisen.

Zudem überraschte unser regelmäßiger Turnierteilnehmer Altmeister Efim Brants in seinem 87. Lebensjahr die eindeutig jüngere Konkurrenz mit einem hervorragenden zweiten Platz (ungeschlagene 5,5/7) in der Tageswertung. Ebenfalls in blendender Spiellaune zeigte sich Julia Scheynin und sicherte sich den dritten Tagespreis geteilt mit Volker Duschek.

Nur 10 Teilnehmer am letzten Abend der Schnellschachserie machten sicherlich dem Turnierprogramm zu schaffen, das sieben Runden im Schweizer System auslosen und dabei noch zulässige Paarungen finden musste. Sollten wir angesichts dieser Beteiligung vielleicht eher nur fünf Runden pro Abend spielen mit einer angepassten Bedenkzeit von etwa 10 min + 5 sec Inkrement?

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.