Badische Blitz und Schnellschach

24./25.6.2017 · Ettlingen-Oberweier

Ein ganzes Jahr lang war von Blitz- und Schnellschach auf Bezirks- und Verbandsebene praktisch gar nichts zu sehen. Unsere Bezirks-Blitzturniere fielen aus; auch die Badischen Mannschaftsblitz-Meisterschaft im März war  – damals kurzfristig angekündigt – mit nur neun teilnehmenden Teams eine große Enttäuschung.

An diesem Wochenende aber fanden die Badischen Blitz- und Schnellschachmeisterschaften statt; das sollte und durfte nun gleich alles an einem Wochenende sein. Die Ettlinger waren dankenswerterweise kurzfristig als Ausrichter eingesprungen. Herzlichen Dank dafür! Die wahrscheinlich wenig bekannte Waldsaumhalle in Oberweier erwies sich als gut geeignete Location für die Austragung. Die Ettlinger hatten zudem auch alles mögliche bedacht: Google Maps etwa kannte den Spielort nur, weil Thomas Batton kurz zuvor die Halle bei Google einmal in der Karte eingetragen hatte! (Das einzige andere Navigationssystem, was diese Halle kennt, war bei meinen Recherchen übrigens Openstreetmap.)

Am Samstag das Blitzen:

Badische Blitzmeisterschaft 2017

Rang Teilnehmer Titel TWZ At Verein/Ort G S R V Punk SoBer
1. Schmaltz,Roland GM 2486 OSG Baden-Baden 25 22 2 1 23 264,2
2. Maier,Christian IM 2394 SC Untergrombach 25 18 4 3 20 228
3. Stopsack,Malte,Dr. 2242 SC Neckargemünd 25 18 2 5 19 211,2
4. Gschnitzer,Adrian 2305 J SV Walldorf 25 17 3 5 18,5 218,5
5. Cofman,Veaceslav 2146 SC Untergrombach 25 16 5 4 18,5 199,7
6. Martin,Julian FM 2319 J OSG Baden-Baden 25 15 5 5 17,5 191,2
7. Becker,Dirk 2274 OSG Baden-Baden 25 15 2 8 16 164,7
8. Wiechert,Hans FM 2191 SF Baden-Lichtental 25 13 3 9 14,5 155,7
9. Ruff,Maximilian FM 2243 J SF Sasbach 25 14 1 10 14,5 153
10. Färber,David 2218 J SV Walldorf 25 12 4 9 14 148,7
11. Schneider,Bernd FM 2295 SC Untergrombach 25 12 3 10 13,5 128,5
12. Dubansky,Marcel 1724 J SF Illingen 25 12 1 12 12,5 124,5
13. Schlenker,Jörg 2191 SC Donaueschingen 25 11 3 11 12,5 123,5
14. Tschann,Stephan 2250 SK Ettlingen 25 9 6 10 12 119
15. Mader,Manuela WIM 2219 W SK 1926 Ettlingen 25 12 0 13 12 117,5
16. Nippgen,Georg 2239 S SK 1879 HD-Handschuhsheim 25 11 1 13 11,5 115,5
17. Farmani Anosheh,Yasha 2122 SK Ladenburg 25 8 6 11 11 104,7
18. Osmanovic,Faruk 2101 S SK Ettlingen 25 9 3 13 10,5 118,2
19. Arnold,Lothar IM 2355 Karlsruher SF 25 7 6 12 10 98,25
20. Mütsch,Annmarie 2108 W SC Eppingen 25 8 3 14 9,5 88
21. Sakkal,Ahmad 2046 SV 1947 Walldorf 25 7 4 14 9 89,5
22. Leibbrand,Udo 2131 SC Pforzheim 25 6 4 15 8 78
23. Dubansky,Tilo 1750 SF Illingen 25 6 2 17 7 62,5
24. Hautmann,Thomas 2087 SK 1879 HD-Handschuhsheim 25 4 4 17 6 60
25. Becker,Reinhold 1751 S OSG Baden-Baden 25 2 1 22 2,5 23,5
26. Frank,Tena WFM 1982 W SVG Konstanz 25 2 0 23 2 8,5

Aus unserem Verein war Lothar Arnold der einzige, der an diesen beiden Tagen antreten wollte. Sein Blitzergebnis war hier aber mit 10 Punkten aus 25 Runden für ihn enttäuschend. Meist ein wenig zu langsam oder in knapper Zeit zu fehleranfällig, wollte er sein Resultat nur lakonisch kommentieren: „Erster nach Alphabet!“

Badische Schnellschachmeisterschaft 2017

Teilnehmer Tit TWZ At Verein/Ort S R V Pkt Buch
1. Zaitsev,Mikhail IM 2498 Bochumer Schachverein 02 7 2 0 8,0 47,0
2. Maier,Christian IM 2361 SC Untergrombach 46 4 5 0 6,5 51,5
3. Gschnitzer,Oswald IM 2385 SV 1947 Walldorf 5 3 1 6,5 51,0
4. Arnold,Max 2266 SK 1926 Ettlingen 5 2 2 6,0 51,0
5. Wiechert,Hans FM 2138 SF Baden-Lichtental 4 4 1 6,0 48,0
6. Gschnitzer,Adrian 2258 J SV 1947 Walldorf 5 2 2 6,0 45,5
7. Ruff,Maximilian FM 2187 J SF Sasbach e.V. 5 2 2 6,0 43,5
8. Bodrozic,Tomislav IM 2439 SV Hockenheim 4 4 1 6,0 43,5
9. Pfrommer,Christoph FM 2308 Karlsruher SF 1853 4 3 2 5,5 42,5
10. Vatter,Hans-Joachim FM 2368 S SC Untergrombach 46 5 1 3 5,5 42,0
11. Pfatteicher,Lukas 2201 Karlsruher SF 1853 4 3 2 5,5 38,5
12. Arnold,Lothar IM 2355 Karlsruher SF 1853 4 2 3 5,0 52,0
13. Schmaltz,Roland GM 2509 OSG Baden-Baden 5 0 4 5,0 49,5
14. Lorscheid,Gerhard FM 2227 Stuttgarter SF 1879 3 4 2 5,0 46,0
15. Schneider,Bernd FM 2286 SC Untergrombach 46 4 2 3 5,0 46,0
16. Nippgen,Georg 2239 S SK 1879 HD-Handschuhsheim 3 4 2 5,0 43,5
17. Färber,David 2244 J SV 1947 Walldorf 4 2 3 5,0 42,5
18. Becker,Dirk 2264 J OSG Baden-Baden 4 2 3 5,0 40,5
19. Wäsch,Timo 1924 SF Neureut 1953 e.V. 5 0 4 5,0 40,5
20. Sieglen,Joachim,Dr. FM 2228 SC Untergrombach 46 2 6 1 5,0 39,5
21. Chernov,Vadim 2417 SK 1962 Ladenburg 3 3 3 4,5 42,5
22. Schrepp,Martin,Dr. 2261 SK 1962 Ladenburg 4 1 4 4,5 41,5
23. Mütsch,Annmarie 2075 WJ SC Eppingen 4 1 4 4,5 39,5
24. Kresovic,Velimir 2175 S SG Rochade Kuppenheim 1979 e.V 4 1 4 4,5 39,5
25. Schlenker,Jörg 2165 SC Donaueschingen 4 1 4 4,5 37,0
26. Feger,Andreas 2158 SF Neureut 1953 e.V. 4 1 4 4,5 36,0
27. Cofman,Veaceslav 2175 SC Untergrombach 46 3 2 4 4,0 45,0
28. Mader,Manuela WIM 2126 W SK 1926 Ettlingen 3 2 4 4,0 40,5
29. Koll,Linus 1849 J Karlsruher SF 1853 4 0 5 4,0 33,5
30. Becker,Reinhold 1751 S OSG Baden-Baden 4 0 5 4,0 33,5
31. Koll,Lukas 1868 J Karlsruher SF 1853 3 2 4 4,0 33,0
32. Shahisavandi,Abdollah 1879 Karlsruher SF 1853 4 0 5 4,0 33,0
33. Becker,Ralf 1820 M SF Rot 71 3 2 4 4,0 32,5
34. Leibbrand,Udo 2110 SC Pforzheim 1906 2 3 4 3,5 44,5
35. Hund,Sarah 1951 WJ SK Freiburg-Zähringen 1887 e.V 3 1 5 3,5 42,0
36. Scheynin,Julia 1979 W Karlsruher SF 1853 2 3 4 3,5 39,0
37. Frank,Tena, Dr. WFM 1982 W SVG Konstanz 1 5 3 3,5 35,5
38. Dubansky,Marcel 1724 J SF Illingen 2 2 5 3,0 41,5
39. Osmanovic,Faruk 1958 S SK 1926 Ettlingen 2 2 5 3,0 38,0
40. Dubansky,Tilo 1750 SF Illingen 2 2 5 3,0 30,5
41. Ohler,Julius 1430 J SF Birkenfeld 3 0 6 3,0 30,0
42. Schrepp,Florian 1941 J SC 1922 Ketsch 3 0 6 3,0 29,5
43. Haug,Siegmund 1855 SC Pforzheim 1906 0 2 7 1,0 31,0
44. Heyse,Jürgen 1625 S SC Weitenung 0 1 8 0,5 29,5

Das Schnellschach am Sonntag war hingegen war zahlreich und gut besucht von unseren Aktiven. Und war auch insgesamt erneut ein stark besetztes Turnier.

In der Frauenwertung war Sarah Hund (inzwischen wieder für Freiburg-Zähringen startend) drauf und dran, mit einem Schlussrundensieg sich möglicherweise den Titel und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft zu sichern, als ihr ein unmöglicher Zug unterlief. So siegte Annmarie Mütsch, vor Manuela Mader und Sarah Hund. Julia Scheynin war nach Wertung knapp dahinter und leider außerhalb der Treppchenränge.

In der allgemeinen Wertung lag heute Lothar Arnold unter unseren Aktiven im Tagesverlauf meist vorne. Lediglich nach seiner Schlussrunden-Niederlage konnten sich Christoph Pfrommer, Hajo Vatter und Lukas Pfatteicher knapp vor ihm platzieren. – Kategorie-Preise holten sich Hajo Vatter (bester Senior) und Lukas Pfatteicher (bester mit Rating < 2240)!

In diesem starken Teilnehmerfeld behaupteten sich übrigens auch Lukas und Linus Koll mit je 4 aus 9 sehr gut. Da musste man sich also keine Sorgen machen! Bereits zur Mittagspause beklagte der routinierte Neureuter Andreas Feger (Elo 2158) zwei Niederlagen gegen die beiden Brüder. Na sowas!

Wirklich verbesserungsbedürftig war bei diesem Turnier nur die Bedenkzeit-Regelung. Wir spielten  mit 15 Minuten pro Partie ohne Inkrement – eigentlich. Denn es galt Anhang 4 G mit 5 Sekunden Fischer-Bedenkzeit. Was heißt das? Nach etwa 40 Zügen waren im Spielsaal oft gleichzeitig mehrere Spieler, die die Bedenkzeitanpassung reklamierten. – Rechnen wir kurz nach: Es wurde nach dem Schiedsrichter gerufen, der brauchte eine Minute bis ans Brett, drückte garantiert wenigstens eine weitere Minute auf der DGT-Uhr herum, um von Modus 3 auf Modus 18 zu kommen usw. Und gibt dem Gegner des reklamierenden Spielers dabei auch noch zwei Minuten Gutschrift. Dann endlich geht es weiter in der Partie mit 5 Sekunden Inkrement pro Zug und Spieler…

Wäre es nicht deutlich einfacher, gleich mit einer Bedenkzeit 15 min plus 5 Sekunden Inkrement zu spielen? Ich glaube, ja.

4 comments

  1. Hallo Christoph,

    Fischer finde ich gut und werde das dem Verband (sehr schnell) vorschlagen. Allerdings wird normalerweise von der non-Fischer-Bedenkzeit etwas abgezogen, um das Inkrement halbwegs auszugleichen, bedeutet etwa bei aktuellen Turnierpartien bis Bereichsliga runter hebt sich das Inkrement mit der Gesamtzeit raus, wenn 60 Züge gespielt sind. Dasselbe gilt für die Umrechnung 5+0 auf 3+2, bei 60 Zügen hat wieder jeder 5 Minuten gehabt, erst danach kann die Partie länger dauern. Bedeutet für 15 mit +5 Sekunden, dass man dann auf 10+5 gehen müsste, um nicht starke Verlängerungen zu riskieren.

  2. Die TO des BSV (Stand 2016) besagt:
    A-5.2 Schnellschach Die Bedenkzeit bei Schnellschachpartien beträgt 30 Minuten je Spieler.
    A-5.3 Blitzschach Die Bedenkzeit beim Blitzschach beträgt 5 Minuten je Spieler, bei Seniorenturnieren 7 Minuten je Spieler.
    Vielleicht müsste da mal etwas überdacht werden…
    Ich kann mich aber auch an badische Schnellschachmeisterschaften mit 20 Minuten je Zug erinnern – es ist natürlich eine Frage der zu spielenden Runden….

  3. zu überdenken ist, wie ich meine, auch die Regelung bezüglich Reklamation der Zeitüberschreitung, wie sie bei den Badischen Blitzmeisterschaften gehandhabt wurde. Einerseits wurde den Spielern gesagt, dass sie ZÜ selbst reklamieren müssen, da eine beiderseitige ZÜ als Remis gewertet wird. Andererseits griff der Schiedsrichter sofort ein, wenn er eine ZÜ sah, und erklärte die Partie für beendet. Da der Schiedsrichter aber nicht alle Partien beobachten konnte, bedeutete das eine Ungleich-Behandlung. Einige Partien endeten durch das Eingreifen des Schiedsrichters mit Verlust durch ZÜ, während andere Partien, bei denen der Schiedsrichter nicht eingriff, mit Remis durch beiderseitige ZÜ endeten. Da ja bei der elektronischen Schachuhr sichtbar ist, wer zuerst die Zeit überschritten hat, könnte man auch anders entscheiden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.