KSF 7 gewinnt gegen Post Südstadt 2

Frauenpowerwochenende

Verbandsrunde · Karlsruhe · 28.01.2018 · Von Kristin Wodzinski

Anders als sonst hatten wir in dieser Runde Luxusprobleme: 10 Zusagen für 8 Bretter und auch die anderen Mannschaften waren alle vollständig. So verzichtete Ilona auf ihren Einsatz und gab den anderen die Chance zu spielen. Simone und ich einigten uns darauf abzuwarten, wie gut die Gegner aufgestellt sind und dann zu entscheiden wer spielt. Schwächer als erwartet empfingen uns die Gastgeber vom PSK. Mit 900, 700 und keiner DWZ an den letzten drei Better waren wir nominell überlegen, weshalb ich als Non-Playing-Captain aussetzte und die Mannschaft moralisch unterstützte.

Nach einer guten halben Stunde brachte Ani uns in Führung. Bereits in der Eröffnung konnte sie die Dame ihres Gegners gewinnen. Es folgten Läufer und Turm und anschließend wurde der König auf der Brettmitte erlegt. Dana konnte in der Eröffnung zwei Bauern gewinnen und stand danach deutlich besser. Sie tauschte die Leichtfiguren und konnte den gegnerischen Turm auf h1 einsperren. Am Ende kam der Turm auf die zweite Reihe und griff die Dame an und drohte gleichzeitig Matt, wonach der Gegner nach zwei Stunden Spielzeit aufgab. Hanna gewann in der Eröffnung einen Bauern und wenig später einen Springer durch einen Doppelangriff mit der Dame. Ein weiterer Doppelangriff auf König und Turm brachte ihr diesen dann auch noch ein. Sie tauschte die Dame und fand sich wenig später in einem Endspiel mit zwei Mehrtürmen und einem Läufer mehr. Da dauerte es nicht mehr lange, bis ihr Gegner ihr die Hand reichte. Dann ging es Schlag auf Schlag. Darja hatte eine Qualität gewonnen und griff am Königsflügel an. Da spielte ihr Gegner Dh1+ woraufhin Darja etwas verwirrt guckte und KxDh1 spielt. Ihr Gegner legte daraufhin seinen König aufs Brett und gab auf. Somit hatten wir schon vier wichtige Punkte zusammen. Simone verlor im Mittelspiel den h2 und hatte eine schwierige Stellung. Auch bei Hannah sah es nicht gut aus, nachdem sie im Mittelspiel eine Leichtfigur geben musste.  Es folgten noch zwei Bauern und Hannah musste sich geschlagen geben. Anjas Gegner ließ sich in der Eröffnung eine Figur abnehmen, sodass auch sie die angenehmere Stellung hatte. Mit 13 Sekunden Restzeit schaffte sie die Zeitnotphase und fand sich in einem Doppelturmendspiel mit Mehrspringer wieder. Auch bei Simone wurde die Zeit so langsam knapp. Durch einen Mattangriff konnte sie den Bauern aber zurückgewinnen und einigte sich dann mit ihrem Gegner auf remis. Anastasia konnte früh eine Qualität gewinnen und setzte ihren Gegner zunehmend unter Druck. Im Endspiel mit Turm und Springer gegen Läufer und Springer hatte sie dann noch zwei Bauern mehr. Nach 4 Stunden endlich war es so weit und ihr Gegner gab auf, wodurch wir 5,5-1,5 in Führung gingen. Zu unserem Standardsiegesergebnis (6-2 oder 6,5-1,5) fehlte jetzt noch mindestens ein halber Punkt. Und nach über 5 Stunden war es endlich so weit. Mit einem Treppenmattmotiv konnte Anja den gegnerischen König in die Brettmitte treiben. 2 Züge vor dem Matt gab ihr Gegner dann letztendlich auf.

Zeitgleich unterlag unserer Frauenbundesliga-Mannschaft dem SK Lehrte nachdem sie am Tag zuvor gegen Erfurt 3:3 gespielt hatten. Unsere kleinen Mädchen konnten in der achten Mannschaft ebenfalls punkten und gegen Untergrombach 5 gewinnen. Demnach war es ein gutes Wochenende ganz im Sinne des Frauen- und Mädchenschachs.

3 Post Südstadt Karlsruhe 2 1229 10 Karlsruher SF 7 1289 2.48
1 11 Pejanovic,Marko 1518 75 Landenberger,Anja Kathrin 1595 0 1 0.39
2 15 Kalmus,Steffen 1488 90 Sabelfeld,Anastasia 1463 0 1 0.54
3 16 Klotter,Jochen 1405 94 Chung,Simone 1399 ½ ½ 0.51
4 18 Hauck,Hans-Peter 1346 97 Schulz,Hannah 1436 1 0 0.38
5 20 Wiechulla,Bernhard 1156 99 Fischer,Darja 1174 0 1 0.47
6 22 Karl,Ulrich 960 101 Chung,Dana 1301 0 1 0.12
7 29 Schoch,Jakob 732 108 Henke,Hanna 1152 0 1 0.07
8 32 Hanf,Werner 186 Aghabekyan,Ani 793 0 1 0.00
Rang Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 DWZ MP BP Brl.Wrtg.
1 SC Untergrombach 4 6 5 4 7 1260 9 27½ 112
2 Karlsruher SF 7 2 6 1317 8 27½ 117
3 SF Neureut 4 3 6 5 8 1207 8 26½ 122½
4 SF Dettenheim 4 3 4 5 1316 6 20½ 108
5 SV Pfinztal 3 1 2 5 7 1056 6 20½ 83½
6 SK Ettlingen 5 + 4 1090 5 24½ 95
7 Post Südstadt Karlsruhe 2 3 4 7 6 1209 5 21½ 95
8 SF Graben-Neudorf 2 3 1 1204 2 9 46
9 SK Blankenloch 2 2 4 1 1326 1 12 71½
10 SSV Bruchsal 3 0 1 1017 0 45½

Hier geht es zur Seite von KSF 7.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.