U20 Saison 2012/2013

DVM U20 2013

Zum ersten Mal nach 17 Jahren nahmen wir wieder mit einer Mannschaft an der Deutschen Vereinsmeisterschaft U20 teil. Wir belegt den 16. Platz.


Baden-Württembergische U20-Jugendliga

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP
1 SK Bebenhausen 1992 1 ** 5,5 6,0 6,0 6,0 5,0 6,0 6,0 7 14 40,5
2 Heilbronner SV 1 0,5 ** 2,5 4,0 4,0 4,0 4,5 6,0 7 10 25,5
3 Karlsruher SF 1853 1 0,0 3,5 ** 4,5 4,5 1,5 4,0 6,0 7 10 24,0
4 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 0,0 2,0 1,5 ** 4,5 6,0 6,0 6,0 7 8 26,0
5 SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 0,0 2,0 1,5 1,5 ** 6,0 4,5 6,0 7 6 21,5
6 SC Neumühl 1 1,0 2,0 4,5 0,0 0,0 ** 3,5 6,0 7 6 17,0
7 SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 0,0 1,5 2,0 0,0 1,5 2,5 ** 6,0 7 2 13,5
8 SC Heitersheim 1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 ** 7 0 0,0

KSF hat in der Baden-Württemberg Liga den 5. Platz belegt.

Runde 7

Baden-Württembergische U20-Jugendliga

Lasches Ende nach dem Abfall der Spannung

Baden-Württembergische U20-Liga • 13.7.2013 • Neumühl • Von Stefan Haas

Man kann nur hoffen, dass es nicht zu einer solchen Welle von Absagen gekommen wäre, wenn es in dieser letzten Runde noch um etwas gegangen wäre.

Als der Berichterstatter nach einer guten Stunde Spielzeit eintraf, stand es schon 1:1. Linus hatte verloren, Lukas dagegen gewonnen – allerdings hätte sein Gegner, statt in ein verlorenes Bauernendspiel einzulenken, ein aussichtsreiches Springerendspiel mit Mehrbauer haben können. Nun gut, damit hatte sich unser Glück also erschöpft. In der dritten Spielstunde verloren dann auch noch Nikita (er hatte einen vergifteten Bauern genommen und war in einen tödlichen Mattangriff geraten), Arkady (nachdem er mit einer schön herausgespielten Kombination einen Turm und zwei Leichtfiguren gegen Dame und zwei Bauern „erobert“ hatte, war er in eine schwierige Stellung geraten und fand dann leider die zum Dauerschach führende Kombination nicht) und Alex (er ließ sich in einer ausgeglichenen Stellung nach einem Anfängerfehler einen Springer herauskombinieren). Ilya hatte die ganze Partie über dominiert und stand auch nach knapp vier Stunden Spielzeit immer noch klar besser, hatte dann aber ein Einsehen mit seinen Mannschaftskameraden, den Betreuern sowie dem Gegner und gab seine Partie Remis.

 

SC Neumühl 1583 4,5 : 1,5 Karlsruher SF 1429
1 Bohlsen, Linus 1863 ½ : ½ Bykov, Ilya 1859
2 Walter, Tim Lucas 1751 1 : 0 Wiesner, Alexander 1631
3 Markic, Antonio 1665 0 : 1 Koll, Lukas 1448
4 Walter, Jannick 1428 1 : 0 Koll, Linus 1153
5 Denz, Annika 1405 1 : 0 Chernykh, Arkady 1241
6 Sisman, Erim 1382 1 : 0 Sirbu, Nikita 1243

 

Fazit: In normaler Besetzung hätten wir hier klar gewonnen, unser „zweiter Anzug“ ist jedoch etwas eng; aber wir dürfen uns freuen, das große Ziel erreicht zu haben: die DVM im Dezember. Und im nächsten Jahr heißt es dann: Neues Spiel – neues Glück!

 

Pl. BW-Jugendliga U20 1 2 3 4 5 6 7 8 Ma.-P. Br.-P.
1. SK Bebenhausen 1992 ** 6 + 6 5 6 + 14 –   0 40,5
2. Heilbronner SV   ½ ** 4 4 4 + 10 –   4 25,5
3. Karlsruher SF 1853 0 ** 4 + 10 –   4 24,0
4. SK Sontheim / Brenz 2 ** + 6 +   8 –   6 26,0
5. SC Weiße Dame Ulm 0 2 ** 6 +   6 –   8 21,5
6. SC Neumühl 1 2 0 ** +   6 –   8 17,0
7. SGK Hohentübingen 0 2 0 ** +   2 – 12 14,0
8. SC Heitersheim **   0 – 14   0,0

 

 

 

Runde 7 am 13.07.2013 um 14:00 Uhr
SC Heitersheim 1 SK Bebenhausen 1992 1 0:6 kl
SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 1½-4½
SC Neumühl 1 (1583) Karlsruher SF 1853 1 (1429) 4½-1½
3 Bohlsen, Linus (1863) 5 Bykov, Ilya (1859) ½-½
5 Walter, Tim Lucas (1751) 6 Wiesner, Alexander (1631) 1-0
7 Markic, Antonio (1665) 7 Koll, Lukas (1448) 0-1
10 Walter, Jannick (1428) 11 Koll, Linus (1153) 1-0
11 Denz, Annika (1405) 12 Chernykh, Arkady (1241) 1-0
12 Sisman, Erim (1382) 13 Sirbu, Nikita (1243) 1-0
Heilbronner SV 1 SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 4½-1½

 

 

Runde 6

 

Runde 6 am 06.07.2013 um 14:00 Uhr
SK Bebenhausen 1992 1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 6:0 kl
SC Heitersheim 1 Karlsruher SF 1853 1 0:6 kl
SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 4,5:1,5
SC Neumühl 1 Heilbronner SV 1 2:4

 

Runde 5

Baden-Württembergische U20-Jugendliga   

Vorsicht, wenn „Caveman“ *) die große Keule auspackt…

Baden-Württembergische U20-Liga • 22.6.2013 • Ettlingen • Von Stefan Haas

Der aufmerksame Leser mag angesichts der Ortsangabe in der dritten Titelzeile etwas gestaunt haben, aber der Kampf fand tatsächlich im Ettlinger Spiellokal statt, welches uns von Dr. Thomas Weber freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurde, da unser Bürgerzentrum mal wieder durch eine Großveranstaltung blockiert war. Dafür geht ein herzlicher Dank nach Ettlingen!

Die (fast nicht vorhandenen) Zuschauer verpassten spannendes und ideenreiches Spiel unserer Nachwuchs-Schachkünstler; insbesondere zahlte sich wieder mal aus, dass sie auch in schwieriger Lage die Nerven bewahrten und kaltblütig kämpften.  Schon nach anderthalb Stunden hatte Paula durch einem groben Patzer verloren. Das kann ja mal vorkommen; umso wichtiger ist es dann, dass die anderen dann alles für die Mannschaft geben. Und das war keineswegs einfach, da an keinem der andern Bretter irgendein Vorteil zu erkennen war. Veaceslav und Lukas hatten einen Bauern weniger; bei Veaceslav war es noch halbwegs Theorie, aber keine gute. Lukas hatte als Kompensation nur „das etwas schlechtere Spiel“ (O-Ton); Toni hatte dem Gegner viel Raum gelassen, stand ansonsten aber sicher. Dagegen braute sich ein starker Angriff gegen Alex‘ König zusammen. Nur Ilya hatte eine ausgeglichene Stellung.

In Alex‘ Partie ging es bald drunter und drüber. Zunächst übersahen beide Gegner ein trickreiches Bauernopfer mit Turmgewinn für Alex, dem es dafür gelang, mit einem hübsch ausgedachten, vorübergehenden Turmopfer den gegnerischen Angriff zu brechen, wonach seine Freibauern schnell die Entscheidung brachten – 1:1.

Derweil spielte Ilya mal wieder wie ein kleines Raubtier – nein, er springt nicht etwa dem Gegner an die Gurgel, sondern schleicht sich auf leisen Pfötchen an – und wehe, er hat Dich, dann ist er unerbittlich! Eine kleine Schwäche auf den weißen Feldern am Königsflügel reichte bereits aus, um mit einem nachdrücklichen Einmarsch seiner Figuren entscheidend Material zu gewinnen. Lukas geriet immer mehr unter Druck, doch der Gegner verzichtete darauf, den zweiten Bauern unter Abtausch zu nehmen, sondern hoffte darauf, seinen vorgeschobenen Bauern b3 umwandeln zu können. Kurz vor der Zeitkontrolle gelang es Lukas, seinen unter höchster Zeitnot leidenden Gegner zu einem unvorsichtigen Bauern-Schnapp auf b2 zu verleiten. Dies kostete sofort eine Figur, und mit dem 40. Zug fiel auch noch des Gegners Blättchen.

Veaceslav, der vom gegnerischen Betreuer mit einem neuen Kampfnamen (s.o.*) ) bedacht worden war, hatte im frühen Mittelspiel den geopferten Bauern zurück-gewonnen und stand nun zwar minimal besser, doch der Kampf war völlig offen. Der Gegner brachte seine Türme stark ins Spiel. Veaceslav versuchte  nun, einen davon nach einem vorlauten Schachgebot auf e8 zum Abtausch zu locken, was auch gelang. Als der Gegner dann seinen verbleibenden seinen Turm auf e8 auch noch für einen Moment unbeaufsichtigt ließ (dabei warnt der Trainer doch immer: l.p.d.o.), nahte die Entscheidung: Ein dumpfer Keulenschlag mit dem Läufer knüppelte den Bauern g2 mit Schachgebot nieder (ein subtiler Damenzug nach g6 mit Mattdrohung hätte dagegen einen ganzen Turm abgefischt); in Schockstarre agierte der Gegner hilflos, wenig später überrannten die schwarzen Viecher die weißen Barrieren wie morsche Weidezäune und es stand 4:1.

Toni, der uns mit seinem Zeitmanagement oft gewisse Sorgen bereitet,  hatte zwar im Mittelspiel eine Qualität eingesammelt, musste diese aber wieder zurückgeben, als sich einer seiner Türme im gegnerischen Hinterland verlaufen hatte. Das Endspiel mit Turm, Läufer und drei Bauern auf jeder Seite stand danach durchaus kritisch, da es versteckte Mattdrohungen gab. Er lockte den Gegner jedoch mit dem Gewinn eines Bauern, den er trickreich wieder zurückerobern konnte und rette sich ins Remis.

 

Karlsruher SF  1794 4,5 : 1,5 SK Sontheim / Brenz 1737
1 Cofman, Veaceslav 2139 1 : 0 Walter, Kevin 2013
2 Pfatteicher, Lukas 1993 1 : 0 Schmid, Anton 1755
3 Wiesner, Paula 1858 0 : 1 Romes, Max 1842
4 Bykov, Ilya 1859 1 : 0 Häußler, Nathanael 1686
5 Wiesner, Alexander 1629 1 : 0 Romes, Paul 1560
6 Ospina Ocampo, Antonio 1287 ½ : ½ Mayer, Josef 1567

 

Damit hätten wir vorläufig den zweiten Platz stabilisiert; da Sontheim inzwischen das Spiel in Bebenhausen abgesagt hat, sind wir definitiv zur Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Schlimmstenfalls könnten wir auf den dritten Platz zurückfallen, wenn wir in Neumühl verlieren und die Heilbronner ihre letzten beiden Spiele gewinnen.

 

Paul Romes – Alexander Wiesner Antonio O. Ocampo – Josef Mayer
17… f4! 18.Lxh7+ Kxh7 19.Dxf7 Lxh3 20.Sf5 Df8 21.Dxf8 Lxf8 22.Sh4 g5 23.Sf3 g4 24.Se1 f3 25.Sd3 Le7 26.Sf4 Lh4! 27.Sxh3 gxh3 28.e4 f2+ 29.Kf1 Tg8 0–1 44.Th8! e3+ 45.f3 Tb2 46.Kf1 Lxf3 47.Lxf3 Tf2+ 48.Ke1 Txf3 49.Tg8+! Kf6 50.Ke2 Tf2+ 51.Kxe3 Ta2 52.Kf4 Ta4+ 53.Kf3 Ta3+ ½–½

 

 

 

Runde 5 am 22.06.2013 um 14:00 Uhr
SC Neumühl 1 SK Bebenhausen 1992 1 1:5
Heilbronner SV 1 SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 4:2
SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 SC Heitersheim 1 6:0
Karlsruher SF 1853 1 (1794) SK Sontheim/Brenz e.V. 1 (1737) 4,5:1,5
1 Cofman, Veaceslav (2139) Walter, Kevin (2013) 1-0
2 Pfatteicher, Lukas (1993) Schmid, Anton (1755) 1-0
3 Wiesner, Paula (1858) Romes, Max  (1842) 0-1
5 Bykov, Ilya (1859) Häußler, Nathanael (1686) 1-0
6 Wiesner, Alexander (1629) Romes, Paul (1560) 1-0
10 Ospina Ocampo, Antonio (1286) Mayer, Josef (1567) ½-½

 

 

Runde 4

 

Runde 4 am 08.06.2013 um 14:00 Uhr
SK Bebenhausen 1992 1 (2073) Karlsruher SF 1853 1 (1823) 6-0
2 Braun, Georg (2179) 1 Cofman, Veaceslav (2139) 1-0
3 Gibicar, Danijel (2146) 2 Pfatteicher, Lukas (1993) 1-0
5 Faerber, Eric (2115) 3 Wiesner, Paula (1858) 1-0
6 Lebeda, Timo (2087) 4 Ospina Ocampo, Camilo (1802) 1-0
7 Alber, Alexander (1939) 5 Bykov, Ilya (1859) 1-0
8 Kean, Christopher (1973) 10 Ospina Ocampo, Antonio (1286) 1-0
SK Sontheim/Brenz e.V. 1 SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 6-0
SC Heitersheim 1 Heilbronner SV 1 0-6 (kl.)
SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 SC Neumühl 1 6-0

 

 

Runde 3

 

Runde 3 am 11.05.2013 um 14:00 Uhr
SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 SK Bebenhausen 1992 1 0 – 6
SC Neumühl 1 SC Heitersheim 1 6 – 0 (kl.)
Heilbronner SV 1 SK Sontheim/Brenz e.V. 1 4-  2
SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 (1494) Karlsruher SF 1853 1 (1577) 2 – 4
1 Jansen, Lauritz (1982) 2 Pfatteicher, Lukas (2005) + – –
2 Müller, Nils Samuel (1764) 3 Wiesner, Paula (1829) ½ – ½
4 Maurer, Noah (1510) 5 Bykov, Ilya (1830) 0 – 1
5 Shankar, Ajay (1572) 6 Wiesner, Alexander (1719) – – +
6 Hurm, Marius (1460) 9 Joeres, Roman (1364) 0 – 1
12 Sänger, Julius (1240) 10 Ospina Ocampo, Antonio (1284) ½ – ½

 

 

 

Runde 2

Ein Arbeitssieg gegen einen starken Gegner lässt uns hoffen

 

Baden-Württembergische U20-Liga • 4.5.2013 • Karlsruhe • Von Stefan Haas

Nachdem Heitersheim zurückgezogen hatte, war (neben den wohl unschlagbaren Bebenhausenern) Heilbronn unser gefährlichster Gegner im Kampf um einen der drei Qualifikationsplätze für die Deutsche Meisterschaft im nächsten Jahr. Daher kam es uns recht ungelegen, dass mit Paula Wiesner (Deutsche Schulschachmeisterschaft) und Camilo Ospina Ocampo (Familienfeier) nicht nur zwei wichtige Spieler fehlten, sondern auch die nächsten Ersatzspieler aus ähnlichen Gründen verhindert waren.

Aber auch den Gästen fehlte ein starker Spieler, so dass die Chancen etwa gleich waren. Ilyas Gegner spielte schon früh auf Remis und kam, nachdem Ilya eine gute Angriffsmöglichkeit ausgelassen hatte, sogar leicht in Vorteil, so dass Ilya dessen Remisangebot schlecht ablehnen konnte. Veaceslav startete wie ein Wirbelwind und legte ein hohes Tempo vor; er übersprang das Mittelspiel und suchte seine Chance im Endspiel, wo der Gegner nach einer kleinen Ungenauigkeit in Nachteil kam. Diese Chance ließ sich Veaceslav nicht nehmen und vollstreckte souverän. Nach etwa vier Stunden gingen jedoch die beiden hinteren Bretter verloren und die Gäste in Führung. Nikita stand nach der Eröffnung etwas gedrückt und der Befreiungsschlag kostete letztendlich einen Bauern; Ilona fand bereits im frühen Mittelspiel nicht den einzigen Zug, um einen wichtigen Zentralbauern zu retten und so entwickelte sich in beiden Partien ein ungleicher Kampf, in dem unsere Jugendlichen sich zwar tapfer, aber letztendlich doch erfolglos verteidigten. Die verbleibenden beiden Partien hatten sich inzwischen aber zu unseren Gunsten entwickelt. Alex hatte seinem Gegner einen Doppelbauern zugefügt und trug, als die Partie schon dem Endspiel entgegen ging, einen schönen Zentralangriff vor, der zu einem Turmendspiel mit Mehr-Freibauern auf der h-Linie führte. Alex war auf gutem Weg zur Realisierung dieses Vorteils, als der Gegner sich schwer verrechnete und in ein völlig verlorenes Bauernendspiel einlenkte, woraufhin Alex den Punkt locker nach Hause brachte. Nun hing alles an Lukas. Seine rein positionell geführte Partie entwickelte sich recht träge, und obwohl er sich das Läuferpaar sichern konnte und der Gegner sich regelrecht einmauerte, dauerte es recht lange, bis er die scheinbar entscheidende Stellungsöffnung herbeiführen konnte. Dabei unterlief ihm jedoch eine Ungenauigkeit, so dass der Gegner sich noch einmal länger auf die Hinterbeine stellen konnte, bevor Lukas mit sauberer Technik das Endspiel nach fünfeinhalbstündigem Kampf endlich für sich entschied.

Runde 2 am 04.05.2013 um 14:00 Uhr
SK Bebenhausen 1992 1 SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 6-0
Karlsruher SF 1853 1 (1673) Heilbronner SV 1 (1689) 3,5-2,5
1 Cofman, Veaceslav (2073) Peng, Xiang-Tobias (1941) 1 – 0
2 Pfatteicher, Lukas (2005) Mikeler, Marcel (1665) 1 – 0
5 Bykov, Ilya (1830) Biefel, Christian (1649) ½ – ½
6 Wiesner, Alexander (1719) Wenninger, Patrick (1764) 1 – 0
13 Sirbu, Nikita (1242) Thren, Christian (1549) 0 – 1
14 Bykov, Ilona (1171) Ignatov, Dmitry (1563) 0 – 1
SK Sontheim/Brenz e.V. 1 SC Neumühl 1 6-0
SC Heitersheim 1 SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 0-6 (kl.)

 

Runde 1

Der Auftakt ist gelungen, aber hohe Ziele liegen vor uns

 

Ba-Wü. U20 MM • 9.3.2013 • Karlsruhe • Von Stefan Haas

 

Die Baden-Württembergische U20-Jugendliga ist ein Mannschaftsturnier, das unter 8 Mannschaften vollrundig ausgetragen wird. Die besten drei qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft. Der DWZ-Vergleich sowohl an den ersten sechs, wie auch an den ersten zehn Ranglistenplätzen (Strohleute herausgerechnet) zeigt,dass wir gute Chancen haben, hinter den klar favorisierten P. Teilnehmer Top 6 Top 10
1. SK Bebenhausen 2138 1994
2. Karlsruher SF 1839 1679
3. Heitersheim 1802 1514
4. Heilbronner SV 1737 1649
5. SK Sontheim/Brenz 1729 1545
6. Weiße Dame Ulm 1657 1555
7. SC Neumühl 1654 1515
8. SGK Hohentübingen 1548 1430

Bebenhausenern ein ernstes Wörtchen mitreden zu können und einen der Qualifikationsplätze zu erreichen. Dazu wird es aber notwendig sein, dass alle unsere Topspieler regelmäßig an den Spielen teilnehmen können und sich somit diese Teilnahme an der Deutsche Meisterschaft verdienen.

Daher war es schon ungünstig, dass wir das Auftaktspiel ohne unseren Spitzenspieler bestreiten mussten. Netterweise schenkten uns die Gäste ein Weißbrett kampflos. Paula kam zu einem schnellen Remis, nachdem sie einen eingestellten Bauern durch eine kleine Kombination zurückerobern konnte. Toni spielte eine sehr saubere Partie, und obwohl er eine schnell zum Sieg führende Kombination ausließ, konnte er die gegnerischen Reihen zielsicher entvölkern, bis der Gegner die Lust am Spiel verlor. Den Gewinnpunkt holte Ilya. Er manövrierte sehr geschickt in einer geschlossenen, ausgeglichenen Stellung und konnte schließlich die gegnerische Dame, die sich etwas zu weit vorgewagt hatte, mitten auf dem Brett verhaften. Lukas hatte zwar früh eine Qualität gewonnen, konnte diesen Vorteil gegen seine aktiv verteidigende Gegnerin aber lange Zeit nicht zur Geltung bringen. Als sie jedoch unvorsichtigerweise die gewaltsame Rückgabe der Qualität zuließ, entschied ein überraschender Mattangriff. Camilo hatte seine Partie ungünstig angelegt und verlor am Ende trotz einfallsreicher Verteidigung in Zeitnot gegen das gut vorgetragene Angriffsspiel seines Gegners.

Unsere weiteren Spieltermine sind: 4.5. gegen Heilbronn, 11.5. in Hohentübingen, 8.6. in Bebenhausen, 22.6. gegen Sontheim, 6.7. in Heitersheim und 13.7. in Neumühl.

 

Runde 1 am 09.03.2013 um 14:00 Uhr
Heilbronner SV 1 SK Bebenhausen 1992 1 ½ – 5½
SG Königskinder Hohentübingen e.V. 1 SC Neumühl 1 2½ -3½
Karlsruher SF 1853 1 (1711) SC Weiße Dame Ulm e.V. 1 (1530) 4½ – 1½
2 Pfatteicher, Lukas (1958) 3 Stoll, Katja (1772) 1 – 0
3 Wiesner, Paula (1839) 4 Kelemen, Alexander (1721) ½ – ½
4 Ospina Ocampo, Camilo (1748) 5 Mierzwa, Robert (1524) 0 – 1
5 Bykov, Ilya (1716) 6 Ringhut, David (1413) 1 – 0
6 Wiesner, Alexander (1659) 7 Schmollinger, Jonathan (1682) + – –
10 Ospina Ocampo, Antonio (1356) 11 Cermak, Luca (1001) 1 – 0
SK Sontheim/Brenz e.V. 1 SC Heitersheim 1 6:0 (kl.)

Baden-Württembergische 2012/2013

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 MP BP
1. SK Bebenhausen ** 5,5 6,0 + 6,0 5,0 6,0 + 14 40,5
2. Heilbronner SV 0,5 ** 2,5 4,0 4,0 4,0 4,5 + 10 25,5
3. Karlsruher SF 1853 0,0 3,5 ** 4,5 4,5 1,5 4,0 + 10 24,0
4. SK Sontheim/Brenz 2,0 1,5 ** 4,5 6,0 6,0 + 8 26,0
5. SC Weiße Dame Ulm 0,0 2,0 1,5 1,5 ** + 4,5 + 6 21,5
6. SC Neumühl 1,0 2,0 4,5 0,0 ** 3,5 + 6 17,0
7. SG Königskinder Hohentübingen 0,0 1,5 2,0 0,0 1,5 2,5 ** + 2 13,5
8. SC Heitersheim ** 0 0,0

KSF hat in der Baden-Württembergische den 3. Platz belegt.


Badenliga 2012/2013

Badenliga hat nicht stattgefunden.


Ergebnisse der vergangenen Saisons

Saison 2018/2019

Saison 2017/2018

Saison 2016/2017

Saison 2015/2016

Saison 2014/2015

Saison 2013/2014

Saison 2011/2012

Saison 2010/2011

Saison 2009/2010