Spannender KSF 4-Krimi in Walldorf

4-4 gegen eigentlichen Favoriten

Verbandsrunde · Walldorf · 11.03.2018 · Von Leon Wegmer

In Walldorf, dem Tabellendritten, sollte es eigentlich ein richtig schwerer Kampf werden. Doch es ging eigentlich sehr gut los: Mein Gegner hatte in der Eröffnung seinen Turm auf h8 abgeklemmt und einen Springer an den Rand gestellt, was mir Zeit gab, die ich dann einigermaßen verwerten konnte (zwischenzeitlich stand es dann “nur noch” +0.7). Peter spielte in ausgeglichener Stellung Remis. Auch Reinhard holte ein Remis, obwohl er im Nachhinein wohl doch gerne ein wenig weitergespielt hätte. Herr Tepper gab Dame für zwei Türme und stand eigentlich eher auf Verlust, aber dann ließ der Gegner seine Dame fangen und gab auf. Also schon einmal 3-1 für uns. Deshalb hatte ich auch nichts dagegen, dass Normen, als er ein Remisangebot bekam, dieses annahm, aber ich hatte die anderen drei Stellungen etwas länger nicht gesehen. Maria hatte die Eröffnung nicht wirklich gut behandelt und stand mit zwei Minusbauern nicht wirklich gut. Herr Strebel ließ eine Figur fangen, obwohl er eigentlich ein aussichtsreiches Endspiel erreicht hatte. Nach der Zeitkontrolle gab er dann auf. Ulrich hatte sich unglücklich positioniert, weshalb auch er verlor. Normen hatte sich aufgrund dieser Stellungen/Ergebnisse dazu entschieden, die Partie weiter zu spielen und wurde mit einem ganzen Punkt belohnt.
Maria hatte zu den zwei Minusbauern in der Zeitnot einen Turm inkorrekt geopfert und wir hatten alle die Partie schon abgeschrieben – außer ihr. Sie stellte sich komplett quer und wollte sich einfach nicht geschlagen geben. Der Gegner konnte sich nicht befreien und so geschah es, dass Maria den Turm sogar wiederbekam. Doch leider waren die zwei Bauern letztendlich zu viel für sie. Nach 6 Stunden und ca. 20 Minuten gab sie sich dann doch geschlagen. Trotzdem ein sehr großes Lob an sie: Sie kämpfte sich trotz des großen Materialunterschieds gut an ihren Gegner heran! Im Endstand wurde es dann ein 4-4, was aber gegen so einen starken Gegner ein akzeptables Ergebnis ist.

Im April spielen wir dann gegen Wiesental, die zwei Plätze vor uns auf dem vierten Tabellenplatz liegen.

Hier geht es zur Seite von KSF 4

4 SV Walldorf   3 1770 10 Karlsruher SF   4 1686 4 4
1 20 Schell,Peter 2016 44 Rochau,Normen 1848 0 1
2 24 Oberling,Rudolf 1892 52 Schuster,Ullrich 1795 1 0
3 29 Ivanov,Iliyan 1835 53 Tepper,Dieter 1772 0 1
4 30 Barker,Peter 1810 61 Friedrich,Reinhard 1732 ½ ½
5 32 Heimann,Leo 1723 63 Wegmer,Leon 1696 0 1
6 33 Trebels,Bernhard 1723 67 Grining,Maria 1521 1 0
7 36 Trinkl,Andreas 1581 74 Strebel,Hans 1598 1 0
8 38 Kilian,Claus 1581 78 Klemens,Peter 1529 ½ ½

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.