u20: Baden Baden patzt noch größer als KSF 1 – KSF 2 kommt in Bebenhausen unter die Räder

Wie bereits angekündigt, fand zwischen KSF 1 und Baden Baden ein Fernduell um die Meisterschaft der Liga statt. Natürlich hatten wir große Ambitionen, weshalb wir auch stark aufstellen konnten. Für Alex sprang Hendrik ein, der ja schon durch Verbandsrunde oder das kürzliche Grenke-Open gezeigt hatte, dass er für sein Alter keinesfalls zu unterschätzen ist. Leider wurden diese Ambitionen ein wenig gedämpft: anscheinend sprechen sich meine Schwierigkeiten mit seltenen Eröffnungen herum, denn ich musste mich mit dem sizilianischen Flügelgambit abgeben und stand nicht besonders gut. Ich konnte mich ein wenig befreien und behielt den Mehrbauern aus der Eröffnung, stellte später jedoch einen Springer ein und musste letztendlich um das Unentschieden kämpfen. Stefan, der nach der Bezirksmeisterschaft am Tag zuvor eine lange Nacht hinter sich hatte, einigte sich mit seinem Gegner auf Remis. Simon brachte uns in Führung, nachdem er einen Angriff gestaltete, den sein Gegner nicht abwehren konnte. Mit genug Mehrbauern konnte er die Partie für sich entscheiden. Leider hatte Hendrik nicht so viel Glück, denn er bekam ein unangenehmes Endspiel, in dem sein Gegner besser herauskam und die Partie für sich entschied. Lukas spielte wie immer solide und holte auch einen halben Punkt. Nach ungefähr 4 Stunden gab es eine Besonderheit: ein extrem lauter Alarm, der uns darüber informierte, dass wir wegen eines technischen Defekts das Gebäude verlassen sollten, störte die letzte Partie ein wenig. Wilken hatte jedoch sowieso geplant, Remis anzubieten und tat das, denn die 3 angerückten Feuerwehrautos machten ein Weiterspielen schwer. So spielten wir in Heilbronn “nur” 3-3, was eigentlich nicht zur Meisterschaft reichen sollte, wir rechneten nämlich mit einem Baden-Badener Sieg bei Heilbronn-Biberach. Es kam aber ganz anders, Baden Baden musste sich 4,5-1,5 geschlagen geben, sodass wir mit einem Mannschaftspunkt Abstand den ersten Tabellenplatz halten konnten.

Bei KSF 2 hingegen lief es nicht so gut. Die Mannschaft konnte leider nur zu fünft antreten, weshalb es schon vor Spielbeginn 1-o für die Gegner stand. Weiterhin waren alle Gegner mit ungefähr 200 DWZ-Punkten mehr in jeder Partie favorisiert, was sich auch im Ergebnis bemerkbar machte. Alexander konnte mit weiß eine gute Stellung erreichen, musste sich nach Qualitätsverlust jedoch geschlagen geben. Maria hatte ihrem Gegner eine Leichtfigur abgenommen, jedoch verlor sie in der Stellung den Überblick und stellte ausreichend Material zurück ein, sodass auch sie verlor. Tobias und Darja taten es ihr leider gleich, auch hier war nichts zu holen. Einzig und allein Linus bot seinem Gegner die Stirn und hielt das Endspiel Remis.

Br. Heilbronner SV 1 Karlsruher SF 1 3:3
1 Degenhard, Simon Joeres, Stefan ½:½
2 Lahouel, Kim-Luca Brunner, Wilken ½:½
3 Bühler, Severin Koll, Lukas ½:½
4 Sawadski, Nikolas Wegmer, Leon ½:½
5 Sawadski, Leonard Fidlin, Simon 0:1
6 Schäfer, Daniel Hänselmann, Hendrik 1:0
Br. SK Bebenhausen 1 Karlsruher SF 2 5,5:0,5
1 Wendler, David Koll, Linus ½:½
2 Grimm, Ling Leander Grining, Maria 1:0
3 Freiherr von Hauff, Christopher Fischer, Darja 1:0
4 Rösler, Hannah Clara Hed Kiefhaber, Tobias 1:0
5 Kocharin, Timur Hoffmann, Alexander 1:0
6 Ortner, Jonas Ruben +:-
Br. OSG Baden-Baden 1 SF HN-Biberach 1 1,5:4,5
1 Doll, Alexander Hoffmann, Jens 0:1
2 Wu, Luka Geltz, Noah 1:0
3 Jurga, Jonas Vincent Triantafillidis, Simeon ½:½
4 Martin, Richard Eurich, Alexander 0:1
5 Doll, Rebecca Fischer, Patrick 0:1
6 Wu, Erik Späth, René 0:1
Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP
1 Karlsruher SF 1 ** 3,0 5,0 4,5 3,0 5,0 4,5 6,0 7 12 31,0
2 OSG Baden-Baden 1 3,0 ** 3,5 1,5 4,5 4,5 5,5 6,0 7 11 28,5
3 SK Bebenhausen 1 1,0 2,5 ** 3,0 4,5 5,5 5,0 6,0 7 9 27,5
4 SF HN-Biberach 1 1,5 4,5 3,0 ** 2,5 3,5 6,0 6,0 7 9 27,0
5 Heilbronner SV 1 3,0 1,5 1,5 3,5 ** 3,0 6,0 6,0 7 8 24,5
6 Karlsruher SF 2 1,0 1,5 0,5 2,5 3,0 ** 5,0 6,0 7 5 19,5
7 SF Sasbach 1 1,5 0,5 1,0 0,0 0,0 1,0 ** 6,0 7 2 10,0
8 SG Schwäbisch Gmünd 1 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 0,0 ** 7 0 0,0