u20: Doppelsieg in der Jugendbundesliga Süd

Tabellenführung ausgebaut

Klarer Sieg der ersten U20-Mannschaft

Bundesjugendliga Süd • Heilbronn-Biberach • 12.10.2019 • von Stefan Joeres

Am Samstag, den 12.10.2019, fand die zweite Runde in der Jugendbundesliga Süd statt. Die erste Mannschaft musste nach Heilbronn-Biberach fahren. An dieser Stelle geht an großes Dankeschön an Frank Wiesner, der die Hin- und Rückfahrt übernahm.

In Heilbronn angekommen, waren wir deutlich favorisiert, vor allem, da die Gastgeber nur an den ersten drei Brettern von der Wertungszahl her ebenbürtige Gegner aufstellen konnten. Bereits nach wenigen Zügen gewann Linus einen Bauern, ein Vorteil, den er innerhalb der nächsten zwei Stunden immer weiter ausbaute und souverän verwertete. Ich ließ zwar eine (eigentlich) bekannte Falle im Najdorf aus, stand aber trotzdem gut, da mein Gegner einen seltsamen Aufbau wählte. Rasches Handeln war geboten und so attackierte ich seine Stellung, übertrieb aber und verlor einen Bauern. Anstatt sich einem Schach durch das hässlich anmutende, aber in diesem Falle völlig sichere Kf8 zu entziehen, dachte mein Gegner für eine halbe Stunde nach und stellte die Partie ein. Ich konnte ein vernichtendes Figurenopfer spielen und kurz nach Linus gelang mir ebenfalls ein Sieg. Zwar gelang Heilbronn bald darauf an Brett 2 der Anschlusstreffer, nachdem Lukas eine Qualität verloren hatte, doch Maria hatte bereits eine Figur gewonnen und verwandelte diese nach gut drei Stunden in einen vollen Punkt. Wenige Minuten später sicherte Alex mit einem Remis den Mannschaftssieg. Zwar hatte er einen Bauern gewonnen, diesen beim Übergang ins Endspiel aber direkt wieder hergegeben, sodass eine ausgeglichene Stellung entstand. Als Letzter spielte nun noch Simon. Zwar hatte er einen Bauern weniger, doch nach 3,5 Stunden Spielzeit beging sein Gegner Selbstmord und stellte jede Menge Material ein, sodass wir einen insgesamt leistungsgerechten 4,5-1,5 Sieg feiern konnten und unsere Tabellenführung festigen konnten.

Dazu muss allerdings gesagt werden, dass wegen organisatorischen Versagens des Württemberger Staffelleiters am ersten Spieltag nur das Duell KSF 1 – KSF 2 ausgetragen werden konnte, sodass wir ein Spiel mehr haben als der Rest der Liga. Unsere Konkurrenten um die Meisterschaft, Baden-Baden und Bebenhausen, spielten 3-3 unentschieden, was zum einen auf die seltsame Schwäche der Baden-Badener Aufstellung an den hinteren Brettern zurückzuführen ist (wozu man sich sechs neue Jugendspieler holt, wenn man dann trotzdem mit zwei 1500ern antritt, ist mir rätselhaft), aber auch anzeigt, dass Bebenhausen diese Saison ein ernstzunehmender Gegner sein wird.

Überraschender Sieg beim Deutschen U14-Meister Kornwestheim

Erster Schritt Richtung Klassenerhalt schonmal getan

Bundesjugendliga Süd • Kornwestheim • 12.10.2019 • von Leon Wegmer

Unsere zweite Mannschaft musste sich am Spieltag in Kornwestheim beweisen, die zumindest an den ersten 3 Brettern der DWZ nach sehr überlegen waren. Diese Überlegenheit machte sich auch bei Maksims Gegner bemerkbar, er spielte die Partie ohne Probleme und Maksim musste nach kurzer Zeit schon aufgeben. Meine Partie war zwar längere Zeit ausgeglichen, jedoch war ich nach 4.5 Stunden unkonzentrierter als mein Gegner und stellte die Partie ein. Yuan spielte eine gute Partie, sein Gegner konnte ihm jedoch trotzdem einen Bauern abluchsen. Dieser Bauer reichte jedoch nicht aus, er bot Yuan Remis, was dieser auch annahm.
Nun schlug die Stunde unserer hinteren Bretter, die DWZ mäßig eher ebenbürtige Gegner hatten. Hendrik spielte (wie so oft) in seiner Top-Form. Er sammelte Material ein und gewann gnadenlos. Darja konnte in einer geschlossenen Stellung einen taktischen Gewinn herbeizaubern, sodass auch sie ihre Partie gewann. Beim Stand von 2.5 – 2.5 hatte Roman eine ausgeglichene Stellung. Er wollte jedoch weiter spielen und sein Gegner stellte glücklicherweise einen Bauern ein, sodass Roman die Partie und damit einen überraschenden Mannschaftsieg gewann. Eigentlich hatte ich selbst mit einem maximalen 3-3 gerechnet, jedoch bewies unsere starke Jugend das Gegenteil und schaffte somit, 2 sehr wichtige Mannschaftspunkte zu sammeln.

In Runde 3 wird unsere zweite Mannschaft ihr Glück gegen Bebenhausen versuchen, während KSF 1 gegen unseren gestrigen Gegner, die Schachfreunde Kornwestheim, spielen.

 

Br. SF HN-Biberach 1 Karlsruher SF 1 1,5:4,5
1 Hoffmann, Jens Joeres, Stefan 0:1
2 Geltz, Noah Koll, Lukas 1:0
3 Triantafillidis, Simeon Wiesner, Alexander ½:½
4 Fischer, Patrick Koll, Linus 0:1
5 Späth, René Fidlin, Simon 0:1
6 Gerold, Robin Grining, Maria 0:1

 

Br. SF Kornwestheim 1 Karlsruher SF 2 2,5:3,5
1 Yi, Danny Wegmer, Leon 1:0
2 Schallner, Marc Kravtsov, Maksim 1:0
3 Afonso, Nils Wang, Xinyuan ½:½
4 Kluge, Malte Hänselmann, Hendrik 0:1
5 Afonso, Phil Fischer, Darja 0:1
6 Leutschaft, Jonathan Borodaev, Roman 0:1

 

Br. SK Bebenhausen 1 OSG Baden-Baden 1 3:3
1 Wendler, David Martin, Julian 0:1
2 Waffenschmidt, Lars Schmider, Niklas 0:1
3 Kasüschke, Lars Göran Doll, Alexander 0:1
4 Freiherr von Hauff, Christopher Martin, Richard 1:0
5 Omert, Oliver Michael Wu, Erik 1:0
6 Taras, Simon Lucas Stankovic, David 1:0

 

Br. Heilbronner SV 1 SC Viernheim 1 4,5:1,5
1 Bühler, Severin Engemann, Till ½:½
2 Schäfer, Daniel Schmohel, Andreas 1:0
3 Dietzel, Lukas Theilig, Maximilian ½:½
4 Sawadski, Nikolas Schmidt, Simon 1:0
5 Sawadski, Leonard Thielmann, Philipp ½:½
6 Molliqaj, Ardit +:-

 

Jugendbundesliga Süd 2019/2020: Tabelle

*Unsere Teams haben die erste Runde bereits gespielt

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP
1 Karlsruher SF 1* ** 5,5 4,5 2 4 10,0
2 Heilbronner SV 1 ** 4,5 1 2 4,5
3 Karlsruher SF 2* 0,5 ** 3,5 2 2 4,0
4 OSG Baden-Baden 1 ** 3,0 1 1 3,0
5 SK Bebenhausen 1 3,0 ** 1 1 3,0
6 SF Kornwestheim 1 2,5 ** 1 0 2,5
7 SF HN-Biberach 1 1,5 ** 1 0 1,5
8 SC Viernheim 1 1,5 ** 1 0 1,5

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.