U20 Saison 2014/2015


DVM 2015

Die Deutsche Vereinsmeisterschaft fand vom 26.12.-30.12.2015 in Osnabrück ohne KSF-Beteiligung statt.


 

Baden-Württemberg Liga 2014/2015

Pl. Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP
1. Heilbronner SV ** 2,0 4,0 3,0 4,5 5,5 3,0 3,5 7 10 25,5
2. OSG Baden-Baden 4,0 ** 4,0 2,5 4,5 3,0 5,0 2,5 7 9 25,5
3. SC Eppingen 2,0 2,0 ** 3,0 3,5 4,5 3,5 3,0 7 8 21,5
4. SF Göppingen 3,0 3,5 3,0 ** 4,5 1,5 3,0 2,5 7 7 21,0
5. Karlsruher SF 1,5 1,5 2,5 1,5 ** 5,0 3,5 3,5 7 6 19,0
6. SK Bebenhausen 0,5 3,0 1,5 4,5 1,0 ** 3,0 5,0 7 6 18,5
7. SK Sontheim/Brenz 3,0 1,0 2,5 3,0 2,5 3,0 ** 4,5 7 5 19,5
8. SF HN-Biberach 2,5 3,5 3,0 3,5 2,5 1,0 1,5 ** 7 5 17,5

Einzelergebnisse

Der Heilbronner SV ist damit Baden-Württembergischer Meister U20.

Der Heilbronner SV, die OSG Baden-Baden und der SC Eppingen sind für die DVM U20 2015 qualifiziert.

Die SF Heibronn-Biberach und der SK Sontheim/Brenz steigen ab.

 

 

Saisonfinale gegen Sontheim/Brenz

Spannung bis zur letzten Minute

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 11.07.2015 · Karlsruhe · Von Kristin Wodzinski

Nach Absagen von Paula, Ilya und Arkady konnten wir zwar nicht in Bestsetzung antreten, doch auch die Sontheimer schienen Aufstellungsprobleme zu haben und brachten sogar nur fünf Spieler an die Bretter. So brachte uns Stefan mit einem kampflosen Sieg in Führung. Nach gut zwei Stunden Spielzeit sah es bei Linus schon kritisch aus. Er hatte in der Eröffnung mit einem Abzug einen gedeckten Bauern gefressen, dann aber den Figurengewinn ausgelassen. Kurz darauf verlor er durch einen Abzug noch den e4, sodass er es dann mit unrochiertem König und unterentwickelten Türmen nicht leicht hatte. Das kostete ihn dann kurze Zeit später noch einen Läufer und die Partie.

Kurz darauf bekam Nikita ein Remitangebot, welches er ablehnen musste. Auch Lukas wurde Remis angeboten, doch auch er lehnte ab und kämpfte weiter. Nach einer weiteren Stunde konnte Nikita mit einer hübschen Kombination durch ein Zwischenschach die Dame gegen Turm und Springer gewinnen. Die gegnerische Stellung brach danach zusammen und Nikita erhöhte auf 2-1.

Roman hatte das Glück heute nicht auf seiner Seite. Er hatte mit Weiß einen Holländer aufs Brett bekommen, bei dem er in der Eröffnungsphase einen Bauern verlor. Durch eine schöne Kombination konnte er diesen zwar zurückgewinnen, hatte es dann mit seinen beiden Springern gegen das Läuferpaar jedoch nicht einfach. Beim Versuch einen Bauern zu erobern, ging es anschließend seinen beiden Springern an den Kragen, sodass er die Partie aufgab: 2-2.

Nun lag es an Alex und Lukas die noch fehlenden 1,5 Punkte zu erkämpfen. Lukas hatte mal wieder eine sehr kreative Partieanlage. Fritz sagt zu seiner Eröffnungswahl nur: Verschiedene (seltene) Antworten auf 1.d4. Da Lukas das kreative Spielen aber anscheinend besser beherrschte als sein Gegner, hatte er nie große Probleme und landete nach 30 Zügen in einem objektiv etwas besseren Dame-Turm-Endspiel mit jeweils sechs Bauern. Durch den Tausch der Damen verflachte die Partie dann etwas, aber im Turmendspiel macht man Lukas so schnell nichts vor. Er eroberte den a- und b-Bauern und lies seinen b-Bauern laufen. Ehe sich der Gegner versah stand der auf b2 und drohte sich in eine Dame zu verwandeln. Worauf Lukas Gegner aufgab und wir 3-2 in Führung gingen.

Alex erkundigte sich gleich nach dem Stand und versuchte seine Partie ins Remis abzuwickeln. Zuvor hatte er im Sweschnikow einen Bauern stehen gelassen, den er aber kurze Zeit später zurückgewinnen konnte.

Währenddessen ereilte uns die Nachricht, dass Baden-Baden 2,5-3,5 gegen Göppingen verloren hatte und Biberach gegen den Heilbronner SV 1,5-3,5 zurücklag. Es war also klar, dass wir mit einem Sieg gegen Sontheim diese und Biberach aus eigener Kraft hinter uns lassen konnten und damit den Klassenerhalt sicher gehabt hätten.

Da das dem Sontheimer Spitzenbrett Kevin Walter aber auch klar war, wurde, ohne mit der Wimper zu zucken, weitergespielt. Die beiden landeten also nach 47 Zügen in einem Endspiel mit jeweils zwei Bauern, wobei Kevin noch einen weißfeldrigen Läufer und einen Springer auf dem Brett hatte, während Alex beide Läufer sein Eigen nennen konnte. 10 Züge später wurden die Bauern dann getauscht und Alex gab im 59. Zug seinen Weißfelder gegen den weißen a-Bauern. Jetzt wurde es noch einmal spannend, denn Alex musste sich bei schlechterer Zeit genau verteidigen, damit ihm nicht noch ein Fehler unterlief. Das hat er auch mit Bravour gemeistert. Im 109. Zug hielt er die Uhr an und reklamierte aug Remis. Der Gegner war sofort einsichtig und willigte ein, womit uns das Rekonstruieren der Partie erspart blieb. Damit war der Mannschaftssieg und auch der so wichtige Klassenerhalt für uns gesichert.

In der nächsten Saison geht es also zum vierten Mal in Folge in der BW-Liga an den Start. Jedoch wird es nicht einfacher, denn mit den SF Sasbach und den Königskindern Hohentübingen kommen zwei starke Aufsteiger in die Liga. Wer absteigt ist noch nicht abschließend geklärt, da gegen das korrigierte Ergebnis des Kampfes zwischen Eppingen und uns derzeit noch ein Protest läuft. Daher ist auch noch nicht klar, wie die Tabelle letztendlich aussehen wird.

 

Karlsruher SF 1642 3½  :  2½ SK Sontheim/Brenz 1655
1. Wiesner, Alex 1828 ½  :  ½ Walter, Kevin 2095
2. Joeres, Stefan 1699 +  :  – Romes, Max 1819
3. Koll, Lukas 1642 1  :  0 Mayer, Josef 1662
4. Joeres, Roman 1560 0  :  1 Romes, Paul 1653
5. Sirbu, Nikita 1607 1  :  0 Walter, Daniel 1382
6. Koll, Linus 1517 0  :  1 Walliser, Pascal 1316

 

 

Klare Niederlage gegen Abstiegskandidaten

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 27.06.2015 · Göppingen · Von Roman Joeres

Der Kampf begann sehr unglücklich für uns, nachdem Hanna früh Material einbüßte und schnell verlor. In der Zwischenzeit hatte ich eine Qualität verloren. Einzig mein halbwegs ordentlicher Gegenangriff hielt mich am Leben. Ilya stand wie üblich undurchsichtig. Dann einigten sich Alex, Stefan und Nikita innerhalb kurzer Zeit auf Remis. Es stand nun 1,5 – 2,5 gegen uns. Mein Angriff flaute langsam, aber sicher ab. Dann übersah  ich, dass mein Gegner eine Figur gewinnen konnte und musste aufgeben. Ilya konnte nun nur noch Ergebniskosmetik betreiben, was jedoch auch nicht gelang. Er musste schließlich aufgeben.

SF Göppingen 1719 4,5 : 1,5 Karlsruher SF 1638
1. Cöllen, Eike 1755 1 : 0 Bykov, Ilya 1848
2. Zeller, Lukas 1760 0,5 : 0,5 Wiesner, Alex 1806
3. Sommer, Konstantin 1706 0,5 : 0,5 Joeres, Stefan 1699
4. Weber, Tom 1693 1 : 0 Joeres, Roman 1560
5. Cöllen, Florian 1719 0,5 : 0,5 Sirbu, Nikita 1607
6. Dilthey, Lennart 1680 1 : 0 Henke, Hanna 1305

 

 

Spielerisch verloren gegen übermächtige Gegner

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 13.06.2015 · Karlsruhe · Von Roman Joeres

Der Kampf begann relativ spektakulär. Die Eppinger setzten Christopher Noe ans zweite Brett. Dass konnte nur bedeuten, dass Ilya gegen Léon Mons spielen müsste. Doch der kam nicht.  Also stand es jetzt schon 1-0 für uns, bevor der Kampf richtig begonnen hatte.

Doch Christopher Noe machte das gegen Alex, der anfangs noch gut mithielt, schnell wieder wett. Lukas hielt gegen seinen weitaus besseren Gegner sehr gut mit und ließ sich nicht unterkriegen. Ich musste Federn lassen, kämpfte jedoch weiter. Auch Nikita geriet immer weiter unter Druck. Nur Arkady stand zu diesem Zeitpunkt besser. Dann gewann Arkady und brachte uns wieder in Führung. Danach verlor Nikita sein Turmendspiel. Als klar wurde, dass ich verlieren würde, bekam Lukas‘ Gegner die Erlaubnis, Remis zu schließen, das ging in Ordnung, da die Partie ausgeglichen stand. Nach kurzem Kampf musste ich dann auch aufgeben.

Im Nachhinein stellte sich heraus, dass Léon Mons zum Zeitpunkt des Kampfes nicht mehr bei der Mitgliederverwaltung des Badischen Schachverbandes gemeldet war. Nach der geltenden (baden-württembergischen) Wettkampfordnung führte dies dazu, dass der Kampf 6 : 0 für uns gewertet wurde. Wogegen die Eppinger Einspruch erhoben haben. Die Entscheidung steht noch aus.

*Das württembergische Schiedsgericht hat dem Einspruch des SC Eppingen stattgegeben, sodass der Kampf mit 2,5-3,5 gewertet wird.

Karlsruher SF 1697 2,5 : 3,5 SC Eppingen 1923
1. Bykov, Ilya 1848 + : – Mons, Léon 2466
2. Wiesner, Alex 1806 0 : 1 Noe, Christopher 2402
3. Koll, Lukas 1686 0,5 : 0,5 Bay, Nicolai 1960
4. Joeres, Roman 1560 0 : 1 Hermann, Tobias 1839
5. Sirbu, Nikita 1607 0 : 1 Mütsch, Annmarie 1888
6. Chernykh, Arkady 1674 1 : 0 Steigerwald, Benjamin 985

 

Keine Überraschungen

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 03.05.2014 · Heilbronn · Von Roman Joeres

Wir spielten nach einer gut verlaufenen Anreise im Robert-Mayer-Gymnasium in Heilbronn. Der Kampf begann nicht gut für uns, nachdem Ilya schon im achten Zug eine Qualität verlor. Nach gut zwei Stunden musste er aufgeben. Auch Nikita reichte kurze Zeit später seinem Gegner die Hand. Alex kam ausgeglichen aus der Eröffnung, sein Gegner baute jedoch zunehmend Druck auf seine Königsstellung auf. Stefan spielte einen soliden Italiener und gewann im Mittelspiel einen Bauern, konnte nach einigen Ungenauigkeiten den Vorteil nicht verwerten. Ich spielte eine zähe Partie, die nach drei Stunden in einem Doppelturmendspiel mit sieben Bauern auf jeder Seite verflachte. So einigte man sich auf remis. Arkady konnte eine Qualität erobern, wurde dafür aber einem erheblichen Königsangriff ausgesetzt und musste einen Läufer zurückgeben, bekam im Gegenzug aber die gegnerischen Freibauern. Nach vier Stunden gab Alex auf, nachdem er dem Gegner nichts mehr entgegen zusetzten hatte. Stefan, der inzwischen in einem ausgeglichen Endspiel angekommen war, bot nach viereinhalb Stunden remis, kurz darauf auch Arkady.

Heilbronner SV 1843 4,5 : 1,5 Karlsruher SF 1679
1. Peng, Tobias 1986 1 : 0 Bykov, Ilya 1848
2. Wenninger, Patrick 1889 1 : 0 Wiesner, Alex 1774
3. Mikeler, Marcel 1826 0,5 : 0,5 Joeres, Stefan 1701
4. Wunder, Anton 1800 0,5 : 0,5 Joeres, Roman 1562
5. Degenhard, Simon 1810 1 : 0 Sirbu, Nikita 1592
6. Wasielewski, Kim-Luca 1711 0,5 : 0,5 Chernykh, Arkady 1597

 

U20 erfolgreich in der Baden-Württemberg-Liga 

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 10.01.2015 · Karlsruhe · Von Kristin Wodzinski

In der dritten Runde der baden-württembergischen Jugendliga U20 empfingen wir die Schachfreunde aus Heilbronn-Biberach. Für beide Mannschaften ein wichtiges Duell im Kampf gegen den Abstieg.

Nach drei Stunden brachte Markus Hinkel die Gäste aus Württemberg in Führung. Alex übersah leider einen Angriff am Königsflügel und unterlag trotz eines bereits gewonnenen Mehrbauerns. Ilya konnte durch seinen Sieg an Brett 2 gegen Jens Hoffmann wieder ausgleichen. Er führt mit drei Siegen aus drei Partien weiterhin die Liste der Topscorer der Liga an. Paula (Brett 1), Lukas (Brett 5) und Roman (Brett 6) kamen gegen ihre Gegner nicht über ein Remis hinaus, sodass es nach über vier Stunden Spielzeit 2,5-2,5 stand. Nun lag es an Stefan (Brett 4) gegen Zoe Triantafillidis noch einen Sieg einzufahren. Nach erfinderischem Spiel gelang ihm das auch, sodass seine Gegnerin ihm die Hand reichen musste und er den Mannschaftssieg sicherte. Momentan belegen wir damit Tabellenrang 1. Allerdings stehen noch zwei Kämpfe der dritten Runde aus, sodass die Mannschaft der OSG Baden-Baden die Tabellenführung wieder übernehmen könnte. Der nächste Spieltag ist am 02. Mai. Dann geht es für uns zum Heilbronner SV, der momentan mit 2 Siegen punktgleich ist.

 

Mannschaft 1 2 3 4 5 6 7 8 Sp MP BP
1 Karlsruher SF 1 ** 1,5 3,5 5 3 4 10
2 Heilbronner SV 1 ** 3 4 3 3 4 10
3 OSG Baden-Baden 1 4,5 ** 5 2 4 9,5
4 SF HN-Biberach 1 2,5 ** 3,5 3 3 3 9
5 SK Bebenhausen 1 1 ** 4,5 2 2 5,5
6 SF Göppingen 1 3 2,5 1,5 ** 3 1 7
7 SC Eppingen 1 2 3 ** 2 1 5
8 SK Sontheim/Brenz 1 3 1 ** 2 1 4

 

Deutlicher Sieg gegen ersatzgeschwächte Bebenhausener

Baden-Württembergische U20-Jugendliga · 15.11.2014 · Bebenhausen · Von Roman Joeres

Wir spielten gleichzeitig mit der zweiten U20 Mannschaft der Bebenhausener in einem zunehmend stickiger werdenden Raum in der Begegnungsstätte in Tübingens Altstadt.

Der Kampf begann sehr gut für uns. Ich konnte in der Eröffnung durch einen Patzer des Gegners einen Turm gewinnen. Leon erbeutete bereits im achten Zug die gegnerische Dame für eine Figur und gab sie auch im Laufe der Partie nicht wieder her. Nach etwas über einer Stunde war ich fertig, nachdem mein Gegner mehr und mehr Material einstellte. Inzwischen hatte Leon die Dame glatt mehr und spielte nur noch auf ein Tor, bis er nach zwei Stunden gewann. Eine halbe Stunde später gewann auch Nikita, der seinem Gegner ebenfalls eine Figur abluchsen konnte. Als Carlsen mittlerweile auch schon gewonnen hatte, führten auch wir mit 3:0. Nach 3,5 Stunden hatte auch Ilya gewonnen, der im Laufe des Spiels immer mehr Druck aufbaute und durch einen zweizügigen Figureneinsteller seines Gegners gewann. Alex spielte mit seinem Gegner eine sehr einseitige Partie, in der sein Gegner offensichtlich vergessen hatte, den König von Alex anzugreifen. Als Alex‘ Gegner dann auch noch eine Figur einstellte, war es nur noch eine Frage von Zügen, bis Alex ihn erlegen würde. Nur Paula stand nie so richtig gut, kämpfte aber tapfer bis sie nach 5 Stunden ihrem 200 Punkte besseren Gegner dennoch die Hand reichen musste.

Insgesamt können wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis sein. Immerhin sind wir die erste Mannschaft, die eine Bebenhausener Mannschaft nach 6 Jahren und 35 Kämpfen in der Baden-Württembergischen Jugendliga schlagen konnte.

Karlsruher SF 1633 5  :  1 SK Bebenhausen 1642
1. Wiesner, Paula 1956 0  :  1 Kaulich, Philipp 2147
2. Bykov, Ilya 1876 1  :  0 Grimm, Ling Leander 1668
3. Wiesner, Alex 1800 1  :  0 Wendler, David 1692
4. Joeres, Roman 1454 1  :  0 von Hauff, Christopher 1508
5. Sirbu, Nikita 1497 1  :  0 Wendler, Simon 1547
6. Wegmer, Leon 1217 1  :  0 Deubel, Silas 1293

 

U20 Kampf am 11.10.

Jugend • 11.10.2014 • Baden-Baden • Von Ilya Bykov

Am elften Oktober war es wieder soweit:

Es begann eine neue Saison der Jugendvereinsmeisterschaften in der Baden-Württemberg Liga.

Auch dieses Jahr haben wir eine starke U20-Mannschaft am Start. An jenem Samstag spielten wir zu sechst gegen einen unserer Konkurrenten in Baden: die OSG Baden-Baden.

Treffpunkt war 13:00 am Bürgerzentrum. Leider sagten Linus und Lukas zuvor ab, was unsere Mannschaft etwas schwächte. Nichtsdestotrotz waren trafen wir uns zu sechst (Brett 1-6: Paula Wiesner, Ilya Bykov, Alexander Wiesner, Arkady Chernykh, Oleg Akimenko, Hanna Henke;) pünktlich, selbstsicher und gut gelaunt. Wir hatten einen guten Ersatz für die zwei jungen Brüder gefunden. So fuhren wir mit zwei Autos zum Spielort – nach Baden-Baden in der LA8, wie gewohnt. Es gab eine freundliche Begrüßung und die Partien gingen rechtzeitig los. Alle Partien hatten einen recht spannenden und fairen Verlauf.  Die gegnerische Mannschaft war uns DWZ-mäßig etwas überlegen, jedoch konnten wir guten Widerstand leisten. Paula unterlag einer schönen Mattkombination, ich gewann glücklicherweise eine Figur und nach einer langen Quälerei als letzter die Partie, Alexander erspielte sich ein gutes Remis und die letzten drei Bretter verloren leider. Um ca. 19 Uhr waren wir wieder daheim und hatten einen lehrreichen Tag hinter uns.

Br. Heilbronner SV 1 SK Sontheim/Brenz 1 3:3
Br. SC Eppingen 1 SF HN-Biberach 1 3:3
Br. SF Göppingen 1 SK Bebenhausen 1 1,5:4,5
Br. Karlsruher SF 1 OSG Baden-Baden 1 1,5:4,5
1 Wiesner, Paula Fesselier, Melissa 0:1
2 Bykov, Ilya Steimbach, Isabel 1:0
3 Wiesner, Alexander Martin, Richard ½:½
4 Chernykh, Arkady Toptschiev, David 0:1
5 Akimenko, Oleg Weis, Olga 0:1
6 Henke, Hanna Fesselier, Chelsea 0:1

Badenliga 2014/2015

Die SF Sasbach meldeten als einziger Verein eine Mannschaft für die Badenliga und sind damit Badischer Meister 2015 und Aufsteiger in die Jugendliga Baden-Württemberg.


Bezirks-Mannschaftsmeisterschaft 2014/2015

Mannschaftsfinale gegen Bruchsal – Quadruple geschafft!

Bezirks-Jugend-MM · 27.06.2015 · Bruchsal · Von Kristin Wodzinski

 

Leider hatten bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft in der U20 nur zwei Teams gemeldet – der SSV Bruchsal und KSF 2. So stand also Ende Juni gleich das Finale vor der Tür. Im Rahmen der Mini Olympics fanden in Bruchsal die Jugend Bezirks Blitzmeisterschaften statt. Für den Nachmittag hatten wir dann noch den U20-Kampf angesetzt. Zwar hatten die Bruchsaler durchschnittlich etwas mehr DWZ vorzuweisen, das lag aber hauptsächlich daran, dass sich Simon mit dem über 400 Punkte besseren Tim Geweniger messen musste.

Max brachte uns mit einem schön herausgespielten erstickten Matt in Führung. Zwar hatten sowohl Max als auch sein Gegner während der Partie einiges an Material eingebüßt, aber die Gewinnstellung nach dem einzügigen Dameneinsteller des Gegners ließ Max sich dann auch nicht mehr nehmen. Es folgte der Sieg von Franzi, die sich gegen ihre Gegnerin souverän durchsetzte und nach und nach Material einsammelte. Bei Lisa war die Lage besonders in der Eröffnung sehr unklar. Beide Seiten spielten sehr ungenau und ließen einige Chancen aus. Als Lisa dann aber durch einen Doppelangriff einen Turm gewinnen konnte, brachte sie die Partie auch nach Hause. Nun war nur noch ein halber Punkt zum Sieg erforderlich. Oleg verlor jedoch zunächst Material und schließlich auch die Partie. Bei Michael und Simon war es zu dem Zeitpunkt noch unklar. Michael hatte sich zwar materiellen Vorteil erspielt, büßte diesen aber durch einen Doppelangriff wieder ein. Er wickelte dann in ein Turmendspiel mit starkem Freibauern ab, welches dann als es zum Bauernendspiel wurde auch von Michael gewonnen werden konnte. Da war es dann nicht schlimm, dass sich Simon nach einer tollen Partie am Ende doch noch geschlagen geben musste. Somit haben wir zum ersten Mal seit langer Zeit die U20 im Bezirk gewonnen und nachdem wir zuvor auch schon den U12, den U14 und den U16 Pokal sichergestellt hatten nun das Quadrupel komplett gemacht.

 

SSV Bruchsal 1218 2 : 4 Karlsruher SF II 1104
1. Geweniger, Tim 1829 1:0 Fidlin, Simon 1408
2. Wolosski, Alexej 1258 1:0 Akimenko, Oleg 1233
3. Wellenreich, Tim 1240 0:1 Kokschenev, Michael 1155
4. Maier, Benedikt 1177 0:1 Fidlin, Max 1069
5. Gerspach, Merlin 946 0:1 Platonova, Elisaveta 911
6. Johner, Maren 860 0:1 Scheer, Franziska 846

 


Ergebnisse der vergangenen Saisons

Saison 2015/2016

Saison 2014/2015

Saison 2013/2014

Saison 2012/2013

Saison 2011/2012

Saison 2010/2011

Saison 2009/2010