Zur Verleihung des Lotto Awards im Europapark

Bereits zum zweiten Mal wurden wir nach 2015 mit dem LOTTO Sportjugend-Förderpreis, der alle zwei Jahre ausgeschrieben wird, ausgezeichnet. Beworben haben wir uns mit unserem Konzept schon die Jüngsten an das Spiel der Könige heranzuführen und auch den Kleinsten bereits den Spaß am Schach zu vermitteln.

Hier ein Ausschnitt aus der Bewerbung:

Wie in anderen Sportarten auch, ist es uns wichtig, die Kinder schon in jungen Jahren vom Spiel der Könige zu begeistern. „Früh übt sich, was ein Meister werden will.” sagte bereits Friedrich Schiller und so legen wir großen Wert auf die Heranführung von Kindergartenkindern an den Schachsport.

Die Förderung hat gezeigt, dass bereits Kinder ab vier Jahren am Trainings- und Spielbetrieb ohne Probleme teilnehmen können. Je früher sie anfangen, desto größer sind die Chancen, dass sie es im Sinne des Leistungssports auch bis an die deutsche Spitze schaffen. Daher ist es für uns wichtig, die Kinder schon früh mit dem Sport vertraut zu machen, und ihnen den Spaß am königlichen Spiel spielerisch zu vermitteln.

Mit der vorliegenden Dokumentation möchten wir unsere Arbeit vorstellen und zeigen, wie bei uns schon die kleinsten zu echten “Schachprofis” werden.

Am 06.05. fand dann die Verleihung im Europa-Park Dome statt. 450 Vereine aus Baden-Württemberg hatten sich beworben, von denen letztlich 127 mit Preisen ausgezeichnet wurden. Wir erhielten im Bereich „Mittlerer Oberrhein“ einen Anerkennungspreis. Bei Betrachtung der Konkurrenzprojekte aus unserem Bereich muss man feststellen, dass wir in diesem Jahr einen schweren Stand hatten. Daher ist der Anerkennungspreis nicht hoch genug einzuordnen. Verbunden mit dem Anerkennungspreis war eine Geldprämie von 400€. Zudem durften wir eine fünfköpfige Delegation zur Preisverleihung entsenden, die nach dem offiziellen Programm noch freien Eintritt in den Europa-Park hatte.

Von uns machten sich Elisabeth, Tobias N., Lukas P., Leon W. und Andi auf den Weg nach Rust. Nach einer unproblematischen Anreise gab es zunächst einen Empfang mit Brezeln, Croissants und Getränken im Foyer des Europa-Park Domes. Es folgte die Preisverleihung. Es wurde eine ordentliche Show geboten. Mit dabei waren auch hochkarätige Gäste wie der Fußballweltmeister von 1990 Guido Buchwald. Im Rahmen der Veranstaltung wurde auf ausdrücklich auf die Bedeutung des Ehrenamtes für den Sport in Baden-Württemberg hingewiesen. Gerade durch engagierte Ehrenamtliche würde es vielen Menschen in Baden-Württemberg erst ermöglicht, einen Sport zu betreiben. In diesem Zusammenhang war es dann allerdings erstaunlich, dass der Landessieger für die Organisation und Durchführung eines Fußballcamps – insbesondere für Mädchen – in Uganda geehrt wurde. Ohne Frage war dies ein beeindruckendes Projekt. Ob es allerdings mit der eigentlichen Intention des Sportjugend-Förderpreises konform geht, darf bezweifelt werden. Nach dem offiziellen Programm gab es im Foyer noch einen kleinen Imbiss, der gemessen an der gesamten Veranstaltung doch etwas karg ausfiel.

Danach ging es in den Europa-Park. Lukas ließ keinen Zweifel daran aufkommen, dass er der Meinung war, dass man ausschließlich in diesen Park geht, um die Achterbahnen zu testen. So klapperten wir die sechs größten Achterbahnen des Parks ab. Als hilfreich erwies sich das leicht regnerische Wetter, so dass die Wartezeiten dort geringer ausfielen als vor zwei Jahren. Nach einem erlebnisreichen Tag machten wir uns dann zufrieden, aber auch ziemlich erschöpft auf den Heimweg.

An der Bewerbung für den nächsten Lotto-Award wird schon gearbeitet – wir wollen in zwei Jahren auf jeden Fall wieder dabei sein.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.